Bachblüten für Pferde

Dr. Edward Bach (1886 - 1936), ein ganzheitlich orientierter Mensch, von tiefer Menschenliebe geprägt und mit hoher Sensibilität, war mit den medizinischen Behandlungsmethoden seiner Zeit unzufrieden.

Bei seiner Arbeit als Bakteriologe fand er bald heraus, das emotionale Störungen der Grund für körperliche Beschwerden sind.

 

Als Arzt konnte er sich nicht so entfalten wie er das wollte, deshalb hat er die Arbeit an den Nagel gehängt und ging nach Wales.

Seiner Intuition folgend fand er Pflanzen mit deren Hilfe das emotionale Gleichgewicht wiederhergestellt werden kann. Er entwickelte ein System aus 38 Essenzen die von Blütenpflanzen, Baumblüten und einer heilkräftigen Quelle stammen, die Bachblüten!

 

Mit den Bachblüten behandelt man nicht die direkte Krankheit.

 

Die Bachblüten setzen Impulse auf der Gefühls- und Entscheidungsebene, in den Meridianen. Sie regen den Körper an sich selbst zu helfen und sich selbst zu heilen.

 

Es gibt fertige Mischungen wie die Notfalltropfen. Individuell abgstimmte, persönliche Mischungen sind für mich das Unumgängliche.

 

Eine Wohltat für Körper - Geist und Seele!

 

 

Edward Bach und die Pferde

"Von den Schrecknissen der Tierversuche, die mit Schwarzer Magie verwandt sind, wollen wir nicht erst schreiben, sondern jedes Menschenwesen anflehen, sie als zehntausendmal schlimmer als jede Plage zu meiden, denn sie sind eine Sünde gegen Gott, Mensch und Tier." (aus Edward Bach´s: Heile dich selbst)

 

Gerade Pferde sind sehr sensibel und sprechen auf Bachblüten gut an.

 

Entdecke, wie du dein Pferd selbst mit Hilfe von Bachblüten wirkungsvoll unterstützen und die richtige Blüte für Mensch und Tier finden kannst:

Alle 38 Blüten kennen und anwenden lernen!